fbpx
Whatsapp Whatsapp
Telefon Jetzt Suchen

FUE Haartransplantation

FUE Haartransplantation

Volles Haar wird als Zeichen für Vitalität angesehen. Gehen mehr als 100 Haare täglich verloren, wird die Haarpracht schütter. An den Schläfen bilden sich Geheimratsecken, die Haarlinie verschiebt sich nach hinten. Mit der Zeit bildet sich eine Glatze. Oft bleibt nur ein Haarkranz im Bereich des Hinterkopfes erhalten. Das Selbstbewusstsein leidet unter den schütteren Haaren, psychische Probleme und sozialer Rückzug sind die Folge.

Wer Hilfe durch Anwendung von Shampoos oder Tinkturen sucht, wird feststellen, dass der Erfolg nicht von langer Dauer ist. Ist man einmal von Haarausfall betroffen, schreitet dieser immer weiter voran. Erst eine Haartransplantation bei Estepera kann wieder dauerhaft volles Haar garantieren. Für den Eingriff können verschiedene Methoden angewendet werden. Bei der FUT Methode wird ein Hautstreifen mit Haarfollikeln aus dem Bereich des Hinterkopfes entnommen. Die Wunde wird mit einer Naht versorgt. Die Follikel werden unter dem Mikroskop aus dem Hautstreifen gelöst und in Nährlösung aufbereitet. Danach können die einzelnen Grafts im Empfängerbereich eingesetzt werden.

Damit der Eingriff nicht am Arbeitsplatz und im Freundeskreis sofort sichtbar ist, kann eine Haarverpflanzung nach der FUE Methode durchgeführt werden.

 

Was ist eine FUE Haartransplantation?

Liegt androgenetischer Haarausfall vor, werden die Haarfollikel durch Dihydrotestosteron geschädigt. Die Haare fallen aus, neue und kräftige Haare wachsen nicht mehr nach. Lediglich die Haare im Bereich des Hinterkopfes sind nicht von erblich bedingtem Haarausfall betroffen. Bei der FUE Haartransplantation (follicular unit extraction) werden Haarfollikel aus dem Bereich zwischen den Ohren einzeln entnommen und an den schütteren Stellen eingesetzt.

 

Wie wird eine FUE Haartransplantation bei Estepera durchgeführt?

Vor der Transplantation wird anhand von Fotos und einer Computeranalyse der Bedarf an zu transplantierenden Follikeln genau ermittelt. In einem Vorgespräch wird der Haarausfall bei direkten Verwandten ebenso angesprochen, wie das gewünschte Ergebnis. Vor dem Eingriff werden die noch vorhandenen Haare rasiert. Unter örtlicher Betäubung der Kopfhaut werden die einzelnen Grafts zusammen mit der anhaftenden Haut unter möglichst großer Schonung der Spenderzone mit schneidenden Mikronadeln (Durchmesser 0,7 mm) entnommen.

 Im Bereich der schütteren Haarbezirke werden Stichkanäle angelegt. Die einzelnen entnommenen Haare werden entsprechend der Wuchsrichtung und der natürlichen Dichte eingesetzt. An dem vorderen Ansatz der Haarlinie werden Grafts mit ein bis zwei Haarfollikeln, im hinteren Bereich und an den Schläfen Grafts mit drei bis vier Haarfollikeln eingepflanzt. Durch die Verwendung unterschiedlicher Grafts bei Estepera kann ein natürlich wirkendes Ergebnis garantiert werden. Die Haarlinie sieht nicht künstlich gezogen aus.

Der minimal invasive Eingriff kann bei der FUE Technik durch Verwendung eines Implantationsstiftes noch schonender gestaltet werden. Bei dieser Methode ist eine vollständige Rasur der Haare nicht notwendig. Diese werden lediglich mit einer Spezialschere kurz geschnitten. Die Haarfollikel werden nicht mehr in einer Nährlösung zwischengelagert. Sie werden direkt nach der Entnahme in der Empfängerzone eingesetzt. Die Vorbereitung der schütteren Bereiche mit Stichkanälen entfällt bei dieser modernen Haartransplantation durch Estepera. Da diese Form des Eingriffs zeitintensiv ist, können pro Eingriff maximal 2000 Grafts verpflanzt werden.

Die FUE Haartransplantation ist auch für Menschen mit Angst vor Nadeln gut geeignet. Das Betäubungsmittel muss nicht injiziert werden, sondern gelangt durch Druck unter die Kopfhaut. Der Betäubungseffekt tritt schneller ein. Da sich das Betäubungsmittel besser im Gewebe verteilt und auch rascher abgebaut wird, tritt nach dem Eingriff kein Taubheitsgefühl auf.

Bei der FUE Haartransplantation handelt es sich um einen minimal invasiven Eingriff. Größere Blutungen und Schwellungen treten nicht auf. Die Einstichstellen heilen schnell, es werden keine sichtbaren Narben hinterlassen. Einzelne punktförmige Narben werden durch die Haare der Umgebung sofort verdeckt. Da die Haarfollikel mit der umgebenden Haut verpflanzt werden, erfolgt die Blutversorgung der Haarwurzeln schneller. Nach dem Eingriff fallen die eingesetzten Haare aufgrund des Schocks aus. Die Haarwurzeln befinden sich für drei bis vier Wochen in einer Ruhephase. Danach wird sofort die Produktion kräftiger und gesunde Haare wieder aufgenommen.

 

Welche Vorteile bietet eine FUE Haartransplantation?

Bei Estepera wird die FUE Methode der Haartransplantation von erfahrenen Chirurgen durchgeführt. Das medizinische Team besteht aus Personen mit einer langjährigen Expertise im Bereich der Haarverpflanzung. Um den Eingriff möglichst schonend zu gestalten, werden ausschließlich modernste Methoden angewendet. Bei der Verpflanzung follikulärer Einheiten an Stellen mit lichtem Haar werden keine größeren Wundtraumata gesetzt. Der Heilungsprozess erfolgt schnell und ohne Komplikationen. Die Entnahme der einzelnen Haarfollikel aus dem Bereich am Hinterkopf erfolgt unter möglichst großer Schonung dieser Zone.

Dadurch sind für eventuell später noch notwendige Haartransplantationen noch ausreichend Grafts vorhanden. Bereits zwei bis drei Tage nach der Haarverpflanzung kann die normale Alltagsroutine wieder aufgenommen werden. Die Haare müssen anfangs mit speziellem Shampoo gewaschen werden. Um die Funktion der Haarfollikel und die Durchblutung der Kopfhaut zu unterstützen, wird in den ersten drei Wochen zusätzlich ein Spray auf die Kopfhaut aufgetragen. Schon nach drei Monaten sind erste Ergebnisse zu erkennen. Bereits nach sechs Monaten können die transplantierten Haare normal gepflegt und geschnitten werden. Das endgültige Ziel ist nach zwölf Monaten erreicht. Eine natürliche Haarfülle ist an allen Stellen des Kopfes vorhanden. Die einzelnen Haare können nicht mehr durch Testosteron geschädigt werden.  Sind für die Verpflanzung der Haare nicht genügend Grafts in der Spenderzone vorhanden, können Haare aus anderen Körperbereichen verpflanzt werden.

 

Für wen ist die FUE Haartransplantations- Technik geeignet?

Die FUE Verpflanzung von Haaren bei Estepera ist für alle geeignet, die einen schonend durchgeführten Eingriff durch ein medizinisches Team mit großer Erfahrung durchführen lassen wollen.

Eine Haarverpflanzung mit FUE kann für die Verdichtung der Haare an schütteren Stellen und bei der Abdeckung von Narbengewebe angewendet werden. Auch für Frauen, die nur mehr wenige Haare im Bereich des Scheitels besitzen, wird FUE empfohlen. Da keine Rasur erforderlich ist, werden die Mikroverletzungen sofort von den längeren Haaren verdeckt.

 

 

Estepera | Haartransplantation Türkei Istanbul has 4.85 out of 5 stars | 139 Reviews on ProvenExpert.com